banner2018

Nachbarschaftshilfe beim Feuerwehrfest

Erfolgreiches Bitten der FFW Alkofen – Pleintinger Kollegen sagen ja zum Paten-Amt

bwd  Set 1/9  fwd
 

Geschafft: (v.l.) Alkofens 1. Vorsitzender Hans Kovarik, 1. Kdt. Helmut Knapp, 2. Kdt. Roland Lorenz, Festausschussvorsitzender Stefan Drasch, Festmutter Nathalie Lorenz, 2. Vors. Hans Gerstl, Fahnenmutter Eva Knott, 2. Vors. Rudolf Willmerdinger und die Pleintinger 1.Kdt. Florian Hinterleitner, 2. Kdt. Stefan Schedlbauer, Berthold Drasch und zwei Fahnenträger.

 

Pleinting. Die Feuerwehr Alkofen feiert im kommenden Jahr vom 24. bis 26. Mai ihr 125-jähriges Gründungsfest. Deshalb haben die Alkofener jetzt bei der Nachbar-Feuerwehr Pleinting um die Übernahme der Patenschaft ersucht – mit Erfolg.

In der Mehrzweckhalle in Pleinting wurden die "Bittsteller" der Feuerwehr Alkofen von den Pleintinger Kameraden willkommen geheißen. Die Vorsitzenden beider Wehren begrüßten die Fahnenmutter Eva Knott aus Pleinting sowie die Festmutter Nathalie Lorenz aus Alkofen. Mit dabei waren jeweils auch die Festdamen beider Vereine, an die Blumen überreicht wurden. Die Feuerwehrler freuten sich zudem über die Anwesenheit der Stadträte Silvia Ragaller, Waltraud Desch und Erich Fuchs.

Der Alkofener FFW-Vorsitzende Hans Kovarik betonte, dass die beiden Wehren viele Gemeinsamkeiten bei Übungen und Einsätzen verbinde und dass es bei den zurückliegenden Vereinsjubiläen beider Vereine immer eine gegenseitige Hilfe als Patenverein gegeben habe: "Daher wenden wir uns auch heute wieder an die Pleintinger Wehr zur Übernahme dieses Amts." Nach dem Essen wurde es ernst für die Kameraden aus Alkofen. Trotz Übergabe von Geschenken und der Bitte um Übernahme des Patenamts war die Pleintinger Wehr in keinster Weise bereit, eine Zusage zu erteilen. Auch das gemeinsame Bitten der Vorstände Hans Kovarik und Hans Gerstl, der Kommandanten Helmut Knapp und Roland Lorenz, des Festausschussvorsitzenden Stefan Drasch und der Festmutter Nathalie Lorenz konnte die Pleintinger nicht umstimmen.

Sie waren der Auffassung, dass hier vorher noch einige Aufgaben zu erfüllen seien. So mussten einige Geschicklichkeitsübungen absolviert werden. Dazu zählten das Manövrieren eines rohen Eies durch einen B-Schlauch, das Tanzen des Schäffler-Tanzes mit einigen Pleintinger Kameraden und das Knieen auf einem spitzen Holzscheit.

Erst nachdem alle Aufgaben gemeistert waren, war die Feuerwehr Pleinting bereit, die Zusage für die Übernahme des Patenamts zu übernehmen. Die Wolfachtaler Musikanten umrahmten die Feier musikalisch.

Atemschutzleistungsbewerb in Osterhofen

Am 06. Oktober 2018 nahmen zwei Trupps der Feuerwehr Alkofen am Atemschutzleistungsbewerb in Osterhofen teil.
Inhalt des Bewerbes war es, die Tätigkeiten eines Atemschutzgeräteträgers korrekt auszuführen. An jeder Station wurde dies von zwei Bewertern begutachtet. Station 1 war das korrekte Aufnehmen eines Atemschutzgerätes mit Atemmaske, Flammschutzhaube und zusätzlicher Ausrüstung wie Leinen, Beil, Handscheinwerfer und Fluchthaube. An Station 2 musste eine Person aus dem Obergeschoss gerettet und anschließend Erste Hilfe geleistet werden. Brandbekämpfung im 2. Obergeschoss stand bei Station 3 auf dem Programm. Bei Station 4 wurde das Gerät wieder abgelegt, die Pressluftflaschen getauscht und das Geräte hinsichtlich der Einsatzfähigkeit geprüft. Anschließend mussten noch Theoriefragen beanwortet werden.
Drei Kameraden nahmen zum zweiten Mal unter nun strengeren Kriterien teil und erwarben das silberne Abzeichen, ein Kamerad stellte sich zum ersten Mal der Prüfung und erhielten das bronzene Abzeichen.
 
Von der Feuerwehr Alkofen haben das Abzeichen erworben:
 
Michael Kromer - Silber
Matthias Kromer - Silber
Christoph Schubert - Silber
Andreas Gerstl - Bronze
 
Herzlichen Glückwunsch!
 
bwd  Set 1/6  fwd

Kartenvorverkauf für Brettl Spitzen gestartet

Mit gutem Beispiel voran: Die Volksbank-Raiffeisenbank mit Vorstand Klaus Prähofer (l.) und Geschäftsstellenleiter Marco Wellner (2.v.l.) hat bereits 400 Karten gekauft für die Brettl Spitzen, um sie vergünstigt an Kunden weiterzugeben. Für die Unterstützunf danken Festleiter Stefan Drasch (2.v.l.) und Feuerwehr-Vorstand Hans Kovarik.

 

2019 feiert die Freiwillige Feuerwehr Alkofen ihr 125-jähriges Gründungsfest. Vom 24. bis 26. Mai 2019 wird dies gebührend gefeiert. Für ein ordentliches Festprogramm ist bereits gesorgt. Am Freitag, 24. Mai, kommen die Brettl Spitzen, bekannt durch den Bayerischen Rundfunk, ins Festzelt nach Alkofen. Bei dieser Volkssängerrevue sind die Gruppen Couplet AG und Schleudergang, sowie Jürgen Kirner mit Gitti Walbrun, Barbara Preis und Roland Hefter zu Gast. Ein bayerischer, komischer Abend mit deftigen Wirtshausliedern ist garantiert.
Die Volksbank – Raiffeisenbank Vilshofen hat sich bereits 400 Karten gesichert, um diese zu einem vergünstigten Preis an deren Mitglieder mit einer goldenen girocard auszugeben. Bei der Kartenübergabe am Gerätehaus in Alkofen bedankten sich Festleiter Stefan Drasch und Vorstand Hans Kovarik für die tatkräftige Unterstützung der örtlichen Bank. Unter anderem sind Karten in der Bäckerei Treffer (Alkofen), bei der PNP oder online unter www.feuerwehr-alkofen.de ab sofort erhältlich.

Online-Kartenvorverkauf über OKticket >Link<

Vorschulkinder zu Besuch

Einer der schönsten Termine hatten wir vor einigen Tagen: Die Vorschulkinder des Kinderhauses St. Bendeikt besuchten uns. Als erstes stellten wir den Kindern die Feuerwehr Alkofen und deren Aufgaben vor. Danach erkundeten sie unsere Atemschutzgeräteträgerin Michaela Lorenz und unser Löschgruppenfahrzeug. Zum Abschluss durfte noch jeder unter Aufsicht mit dem Strahlrohr spritzen.

bwd  Set 1/6  fwd

 

Zu Besuch im Kinderhaus St. Benedikt

Vor einigen Tagen waren wir zu Gast im Kinderhaus St. Benedikt in Alkofen.

Den Anfang machten die kleinsten, die mit großen Augen unser Fahrzeug und unsere Ausrüstung begutachteten.

Weiter gings mit der 2. Gruppen -den größeren Kindern- die zum Abschluss und unter Aufsicht noch mit dem Strahlrohr spritzen durften.

Ein schöner Vormittag für unsere Einsatzkräfte.

 

bwd  Set 1/19  fwd

Festmutterbitten: Nathalie Lorenz ließ bitten

Zeremonie bescherte der FFW eine Festmutter für 125-Jahrfeier 2019

 

bwd  Set 1/14  fwd
 

Geschafft haben es (hinten von links) Hans Gerstl, Roland Lorenz, Stefan Drasch, Helmut Knapp und Hans Kovarik. Die Festdamen (von links) Veronika Eichinger, Verena Geier, Isabella Seidl, Festmutter Nathalie Lorenz, Irina Mühlbauer, Julia Seidl, Miriam Eichinger sagten für dieses Ehrenamt zu. Nicht im Bild ist Festdame Olivia Klose

 

 

Alkofen. Für volles Programm sorgte bei der Freiwilligen Feuerwehr Alkofen der Florianitag. Zunächst stand die jährliche Maiandacht auf dem Programm. Anschließend zeichnete der Verein langjährige Mitglieder aus und danach machte er sich auf die Suche nach einer Festmutter und nach Festdamen für das kommende Jubiläum: Im Jahr 2019 feiert die FFW Alkofen ihr 125-jähriges Bestehen.

 

Die jährliche Maiandacht der Freiwilligen Feuerwehr Alkofen fand in der Pfarrkirche statt. Die Maiandacht wurde vom Vorsitzenden Hans Kovarik gestaltet und von Orgelmusik umrahmt. Es sei schon gute Tradition, dass zum Namenstag des Hl. Florian eine Maiandacht gefeiert wird, damit der Schutzpatron der Feuerwehren, der Hl. Florian, seine schützende Hand über die Einsatzkräfte halte, erklärt der Verein in seinem Bericht für die Presse.

 

Zur anschließenden Ehrung langjähriger Mitglieder im Gasthaus Schmalzl konnte Vorsitzender Hans Kovarik die Ehrenmitglieder Josef Hobelsberger, Franz Giermeier, und zahlreiche Kameradinnen und Kameraden begrüßen. Es sei ihm eine besondere Freude, Kameraden auszuzeichnen, die durch langjährige Mitgliedschaft der Feuerwehr treu geblieben seien, die Arbeit der Feuerwehr schätzten und diese unterstützten.

 

Das derzeit älteste und dienstälteste Mitglied, Alfred Hart, wurde für 70-jährige Mitgliedschaft geehrt. Hart war 38 Jahre lang Schriftführer, mehrere Jahre gleichzeitig auch Kassier und war an zwei Gründungsfesten im Festausschuss beteiligt. Er ist ein Alkofener Urgestein und genießt große Wertschätzung.
Weitere Ehrungen erhielten für 25 Jahre Mitgliedschaft Hans Kromer, für 30 Jahre Herbert Bierlinger und Johann Grill, für 40 Jahre Anton Pfaffinger und Hans Gerstl sen., für 50 Jahre Josef Zitzelsberger und für 60 Jahre Mitgliedschaft schließlich Ludwig Wanner.

 

Vom 24. bis 26. Mai 2019 veranstaltet die FFW ihr 125-jähriges Gründungsfest. Dafür suchte sie eine Festmutter. Diese soll von Festdamen begleitet werden, um den Veranstaltungen einen würdigen Rahmen zu geben. Die Feier zum Florianitag nutzte die Vorstandschaft, um Nathalie Lorenz um die Übernahme des Amts der Festmutter zu bitten. Eine Zusage gab diese allerdings nicht sofort – trotz kniend vorgetragener Bitte. Erst mussten die beiden Vorsitzenden, Kommandanten und Festausschussvorsitzender einige Aufgaben lösen. Dann gab Nathalie Lorenz ihre offizielle Zusage zur Übernahme dieses Ehrenamts. Zusammen mit den Festdamen will sie für die Feuerwehr da sein und diese bei Festen und Veranstaltungen würdevoll vertreten.
Sowohl die Festmutter als auch alle Festdamen sind Mitglieder der Feuerwehr Alkofen und in den Verein integriert.

Festausschussvorsitzender Stefan Drasch gab noch bekannt, dass für das Freitagsprogramm des Gründungsfestes Künstler der aus Rundfunk und Fernsehen bekannten "BR-Brettl-Spitzen" verpflichtet werden konnten.

Vilshofener Anzeiger vom 15. Mai 2018

Spende der Volksbank Raiffeisenbank Vilshofen

Zur Renovierung unserer historischen Fahne haben wir von der Volksbank Raiffeisenbank Vilshofen eine Spende in Höhe von 1.000 €.

 Herzlichen Dank für diese Unterstützung.

 Scheck Raiba

Leistungsabzeichen THL

Bereits zum fünften Mal in Folge legten drei Gruppen der Feuerwehren Alkofen das Leistungsabzeichen Technische Hilfeleistung in den Stufen Bronze bis Gold/Grün ab. Das Leistungsabzeichen THL umfasst den Einsatz einer Gruppe bei einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person bei Nacht.

Der Einsatzbefehl des Gruppenführers beschreibt dabei die zu erledigenden Aufgaben: "Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, Melder übernimmt die Erstversorgung, Wassertrupp erstellt die Verkehrsabsicherung, Maschinist übernimmt die Einsatzstellenbeleuchtung mit dem Lichtmast, Angriffstrupp und Schlauchtrupp, Aufbau der Geräteablage ca. 5 Meter vor dem Unfallfahrzeug".

Nachdem die Trupps ihre Aufgaben erledigt hatten, wurde das Unfallfahrzeug mit Unterbaumaterial gesichert und mittels Rettungsschere und Spreizer die verunglückte Person befreit, welche vom Melder betreut wurde. Der Wassertrupp sicherte dabei mit Pulverlöscher und dem Schnellangriff gegen Brandgefahr.

 

Die Schiedsrichter Kreisbrandinspektor Hans Walch, Kreisbrandmeister Stefan Drasch und Hans Sammereier bestätigten allen Gruppen einen schnellen und fast fehlerfreien Aufbau, innerhalb der vorgegebenen Sollzeit. An zwei Abenden und am Samstagnachmittag wurde fleißig geübt. Zum Abschluss der bestandenen Leistungsprüfung bedankte sich Kommandant Helmut Knapp bei Kommandant Markus Schütz von der Feuerwehr Vilshofen für die Überlassung des Rüstwagens und bei Andreas Paa, 3. Vorstand der FF Vilshofen, für die Unterstützung bei der Ausbildung.

 

 

bwd  Set 1/30  fwd

Publish modules to the "offcanvs" position.